Neues aus der Gemeinde

Corona: FFP2-Maskenpflicht ab Montag, 18.01.2021

13.01.2021

Die bisherigen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus haben noch nicht zum Rückgang der Infektionszahlen geführt.
 
Nach Beschluss des bayerischen Ministerrates wird ab Montag, 18. Januar 2021 verpflichtend das Tragen einer FFP2-Maske im Öffentlichen Personennahverkehr und im Einzelhandel eingeführt. 
 
"Ziel ist, eine Sieben-Tages-Inzidenz von unter 50 Fällen pro 100.000 Einwohner zu erreichen. Erst ab diesem Inzidenzwert ist eine sichere Nachverfolgung von Infektionswegen gewährleistet. Aktuell besonders besorgniserregend ist das Auftreten stark ansteckender Virusmutationen in einigen Ländern, deren Eintrag und Verbreitung in Bayern und Deutschland vermieden werden muss" (https://www.bayern.de/bericht-aus-der-kabinettssitzung-vom-12-januar-2021/, 13.01.2021).
 
FFP2-Masken sollten ein Prüfstellenzeichen haben. Dieses besteht immer aus "CE" und einer vierstelligen Zahlenfolge, die den Prüfstandort bestimmt. Masken, auf denen nur das CE-Zeichen ohne Zahlencode zu finden ist, wurden wahrscheinlich nicht geprüft.
Mund-Nase-Masken filtern einen Teil von Partikeln und Viren aus der Luft heraus. So sinkt deren Konzentration und damit das Infektionsrisiko. FFP2-Masken sind dichter als herkömmliche einfache Masken und filtern deshalb mehr und auch kleinere Partikel.
FFP2-Masken sind keine reinen Medizinprodukte und können daher überall verkauft werden. 
 
Links zu Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQs) - bitte anklicken - 
 
 
Zu den News