Die Räuber von Schönaich - Es war einmal...

 

Schönaich: Die südlichste Gemeinde des Landkreises Schweinfurts mit ihren ca. 80 Einwohnern und der katholischen Kirche, die dem Erzengel Michael geweiht ist (ein neugotisches Bauwerk aus dem 19. Jahrhundert), blickt zurück auf eine ereignisreiche Geschichte.

An den Decken und Wänden zahlreicher Kirchen und Schlösser unserer Heimat bewundern wir noch heute die kunstvollen Verzierungen und Figuren, die in Gips geformt sind. Die Anfertigung von Stuck war in der Zeit des Barock ein einträgliches Geschäft. Viele solche Künstler kamen aus Italien. 

In Schönaich gab es die Geschichte Gipser-Familie Bory, die sich in dem kleinen Ort niederließ. Als die Stuckaufträge immer seltener wurden, suchte die Familie ihren Lebensunterhalt durch Rauben und Stehlen zu verdienen. Lange Zeit konnte die Polizei den Borys nichts anhaben, da sie sich nicht ertappen ließen. Irgendwann wurde ihr Treiben aber doch entdeckt. Nach verbüßter Strafe wanderten sie nach Amerika aus. Die Schönaicher aber tilgten jede Erinnerung an ihre unliebsamen Mitbürger. Sie machten das Haus der Borys dem Erdboden gleich. 

Zum Glück haben sich die Zeiten geändert: Das gute Dorf-Gemeinschaftsleben der Schönaicher spiegelt sich vor allem im alljährlichen Feuerwehr-Sommernachtsfest am ersten Samstag im August wieder. Dann ist das ganze Dorf auf den Beinen, um gemeinsam zu feiern. Und Gäste sind herzlich willkommen! Auch aus Amerika..

Eine Übersicht über die aktuellen Bauplätze in Schönaich finden Sie hier.

 

 

Gaststätten und Pensionen im Ortsteil Schönaich

1 Einträge gefunden.



Restaurant / Essen       Behindertengerecht
Übernachten / Hotel       Kinderfreundlich
Camping       Bus erwünscht
Ferienwohnung       Fahrradfreundlich
Mittagstisch unter der Woche

Vereine im Ortsteil Schönaich

2 Vereine gefunden.

1